Internationale Poetry-Biennale  -  Filmfestival  -  Salon  -  Netzwerk

Schamrock - Presse

Schamrock-Festival 2020

Süddeutsche Zeitung, 24. Januar 2021
Antidepressive Substanzen
. Gastbeitrag von Augusta Laar. Kultur-Lockdown, Tag 85: Die Autorin und Musikern setzt auf Gedichte und Töne
⇒ english translation

Werksviertel Mitte, November 2020
Intenationale Begegnung der Lyrikerinnen. "Es bleibt nach drei Tagen Lyrikerinnenfestival in schwierigen Zeiten der Eindruck einer lebendigen Ernsthaftigkeit. Büchertisch, virtuelle Präsenz und leibhaftige, Workshops und musikalische Performances, Nachrichten und Positionen zu den Vorgängen in Belarus, Hongkong und Eritrea knüpfen ein Netzwerk, vital und wirklich wie ein doppelter Boden unter der digitalen Artistenkuppel der Ratlosigkeit."  

Süddeutsche Zeitung, 25. Oktober 2020
Mut zur Brücke. Das Schamrock-Festival hat mit großem Aufwand drei Tage lang Dichterinnen aus aller Welt eine Bühne geboten - live und per Stream erhoben unter anderen Lyrikerinnen aus Äthiopien, Eritrea und Hongkong die Stimme

⇒ Münchner Feuilleton, 23. Oktober 2018
Mit der Kraft verdichteter Sprache. Das Schamrock-Festival der Dichterinnen findet diesmal im Werksviertel am Ostbahnhof statt – Schwerpunkt Osteuropa.

Süddeutsche Zeitung, 22. Oktober 2020
Was bleibt, ist die Wut. Das Schamrock-Festival der Dichterinnen ist diesmal besonders politisch ausgerichtet - ein Gespräch mit Augusta und Kalle Laar

Süddeutsche Zeitung, 21. Oktober 2020
Wenn Gedichte in die Stadt rufen. Das Schamrock-Festival will sich politisch einmischen. Etliche der 40 bis 50 Autorinnen müssen angesichts der pandemischen Umstände allerdings zu Hause bleiben.

Fixpoetry, 19. Oktober 2020
Schamrock-Festival der Dichterinnen. Heuer findet das internationale Schamrock-Festival  der Dichterinnen als ein Mix aus Lesungen, Lesungsvideos und Livestreamings vom 23. bis 25. Oktober in der whiteBOX in München statt. Einzig der in Wien geplante Festivalauftakt wurde verschoben und wird 2021 nachgeholt ...

Pressespiegel Festival 2020 (auf Anfrage)

 


Schamrock-Festival spezial Bamberg 2019

⇒ Süddeutsche Zeitung, 22. Oktober 2019
Welle von Wörtern. Schamrock-Festival der Lyrikerinnen in Bamberg

 


Schamrock-Festival 2018

⇒ Süddeutsche Zeitung, 24. Oktober 2018
Warten auf die große Welle.
Lyrikerin und Musikerin Augusta Laar über ihr Programm, das Übersetzen und Baumaschinen.

⇒ Süddeutsche Zeitung, 24. Oktober 2018
Glut und Wut. 50 Schriftstellerinnen aus 18 Ländern. Sie reisen aus Wien, Kiew oder Regensburg an - sechs beispielhafte Stimmen, die bei Schamrock zu hören sind

⇒ Süddeutsche Zeitung, 24. Oktober 2018
Klang in Bewegung. Experimente: Lynn Parkerson aus New York

⇒ Süddeutsche Zeitung, 25. Oktober 2018
Wer fühlen will, der höre. Zum 4. Schamrock-Festival sind nicht nur zahlreiche Lyrikerinnen aus ganz Europa in die WhiteBOX eingeladen, sondern auch Performerinnen und Klangkünstlerinnen

⇒ Süddeutsche Zeitung, 30. Oktober 2018
Mit Nachhall. Die Vielfalt lyrischen Sprechens beim Festival Schamrock

⇒ Münchner Feuilleton, Oktober 2018
Mit der Kraft verdichteter Sprache. Das Schamrock-Festival der Dichterinnen findet diesmal im Werksviertel am Ostbahnhof statt – Schwerpunkt Osteuropa.

⇒ Das Gedicht online, November 2018
Frauenpowerpoesie – Alive and well. Nicola Bardola kommentiert und präsentiert Bemerkenswertes aus der Welt der Verse

⇒ Schamrock im Münchner Fenster
dem Münchner MVV Fahrgast-TV

⇒ Das Festival 2018 zum Nachhören beim Literatur Radio Hörbahn

 


Schamrock-Festival spezial Bamberg 2017

⇒ Süddeutsche Zeitung, 5. November 2017
Von Lyrik und Lyrics. Das Schamrock-Festival lädt ein zum Spezial

 


Schamrock-Filmfestival female presence 2017

⇒ Süddeutsche Zeitung, 23. März 2017
Auf der weiblichen Seite. Augusta und Kalle Laar geben Musikerinnen und Dichterinnen zum zweiten Mal beim Schamrock Filmfestival im Werkstattkino eine Leinwand

 


Schamrock-Festival 2016

⇒ Süddeutsche Zeitung, 31. Oktober/1. November 2016
Schall und Hauch. Sprachgeschwirr beim Schamrock-Festival

⇒ Süddeutsche Zeitung, 27. Oktober 2016
Versschmugglerinnen
. Lyrik Beim dritten Schamrock-Festival reimen sich 50 Dichterinnen aus aller Frauen Länder die Welt neu zusammen – darunter die legendäre New Yorker Spoken-Word-Performerin Lydia Lunch

⇒ Münchner Merkur, 27. 10. 2016
Ein Fest der Lyrik

Zündfunk, Bayrischer Rundfunk, 28. 10. 2016
Interview mit Lydia Lunch

⇒ Süddeutsche Zeitung, 26. Oktober 2016
Ein großes Fest. Augusta Laar über Lyrik von Frauen.

⇒ Süddeutsche Zeitung, 26. Oktober 2016
Zusammen sind sie weniger allein. Wie eine indische, eine lettische und zwei griechische Dichterinnen die Vielfalt des Schamrock Festivals repräsentieren - eine Begegnung.

⇒ Schamrock im Münchner Fenster,
dem Münchner MVV Fahrgast-TV

⇒ Bayerischer Rundfunk, 23. 10. 2016
zum Nachhören

⇒ Münchner Merkur, 21. 10. 2016
Vorgeschmack aufs Schamrock-Festival

⇒ Münchner Feuilleton, Oktober 2016
Eine ganz legale Überraschungsdroge. Petra Hallmayer spricht anlässlich des 3. Schamrock-Festivals der Dichterinnen mit Ulrike Draesner

⇒ HALLO münchen, 14. 9. 2016
„Habe aus kreativer Wut gehandelt“

⇒ Süddeutsche Zeitung, 26. Oktober 2016
Durch die Woche mit Kalle Aldis Laar

⇒ Latvian Literature, 25. Oktober 2016
Latvian Women Poets at "Schamrock" Festival (englisch)

⇒ Apollo online, 27. 10. 2016, Lettland
Vācijas sieviešu dzejas festivālā īpaša uzmanība tiks pievērsta Latvija - (Deutsches Poetry Festival wirft besonderes Augenmerk auf Lettland, lettisch)

⇒ la.lv online Zeitung, 27. Oktober 2016, Lettland
Par ko latviešu dzejniecēm kaunēties? Langa, Auziņa un Gaile dodas uz Vāciju - Lettische Dichterinnen müssen sich nicht verstecken. Langa, Auziņa und Gaile reisen nach Deutschland

⇒ LSM.lv - Latvijas Sabiedriskie mediji (Lettische vereinigte Medien), 27. Oktober 2016, Lettland
Sieviešu dzejas festivālā Vācijā piedalās Langa, Gaile un Auziņa - Langa, Gaile und Auziņa nehmen an deutschem Dichterfestival teil (lettisch)

⇒ Latviešu Rakstnieku savienība (Lettischer Schriftsteller Verband) online, Oktober 2016
Latviešu dzejnieces piedalās festivālā Vācijā - Lettische Dichterinnen beteiligen sich an einem Festival in Deutschland

⇒ Terraki Foundation News
/Şiirin Kadın Sesi: III. Uluslararası Schamrock Şiir Festivali
- Frauenstimmen der Lyrik: 3. Internationales Schamrock Poetry-Festival (türkisch)

⇒ Wechat Magazine (print & online)
/2016 羞裙岩”国际女诗人诗歌节印象记(赵四)- Impressionen vom Schamrock-Festival der Dichterinnen 2016 (chinesisch)

 

HALLO münchen, 14. 9. 2016

"Habe aus kreativer Wut gehandelt"
50 Dichterinnen aus 18 Ländern: Schamrock Festival in Pasing so international wie nie

Fast 50 Dichterinnen und Musikerinnen aus 18 Ländern sind heuer zu Gast auf dem Schamrock Festival in der Pasinger Fabrik. Noch nie war das Event so international und wird deshalb auch vom Auswärtigen Amt unterstützt. Organisatorin Augusta Laar (Foto) aus Krailling erklärt im Interview mit Hallo, wo heuer die Schwerpunkte liegen und Welcher Star zu Gast sein Wird.

Frau Laar, aus welchen Ländern kommen die Dichterinnen?

"Aus Argentinien, Botsuana, Bulgarien, Chile, China, Deutschland, Österreich, Rumänien, der Schweiz, Slowenien, Thailand und der Türkei. Als Länderschwerpunkt haben wir uns Indien, Indonesien, Lettland und Griechenland ausgesucht. Indonesien war beispielsweise Ehrengast bei der Frankfurter Buchmesse 2O15. Und nach dem Griechenland-Bashing letztes Jahr wollten wir eine andere Seite des Landes zeigen. Das breite Spektrum ist uns aber auch sehr Wichtig, weil wir genauso über Ländergrenzen hinausgehen wollten, wie über Sprach-, Alters- und Genregrenzen."

Wieso so viele verschiedene Nationalitäten und Sprachen?

"Weil es spannend ist, zu hören, wie andere Sprachen klingen, Wie Gedichte sich darin anhören und wie die Frauen mit Sprache arbeiten und in welcher Realität sie leben. Auf dem Festival werden die Gedichte erst in Originalsprache vorgelesen und dann auf Deutsch übersetzt."

Das Festival ist weltweit das einzige nur für Frauen. Warum?

"Es geht mir um Vernetzung. Ich möchte ihnen eine Plattform bieten, um sich kennenzulernen – in einer Welt, in der Lyrik immer mehr marginalisiert wird. Außerdem habe ich auch aus kreativer Wut gehandelt: Frauen sind in der Lyrik weniger vertreten, sie bekommen weniger Gelegenheiten für Lesungen und erhalten weniger Preise. Es ist aber keine Haltung gegen Männer, sondern für Frauen!"

Was ist heuer für Sie neben der starken Internationalität ein weiteres Highlight?

"Es kommt ein Spoken-Word Star nach Pasing: Die US-Amerikanische Dichterin Lydia Lunch wird bei uns auftreten. Ihr Setzen Wir die Klangkunstpionierin Limpe Fuchs entgegen, die am Samstagabend das Abendkonzert gibt. Sie wird mit ihrer Performance nochmal andere Aspekte reinbringen. Denn für mich ist Lyrik wie eine Installation. Es geht nicht nur um das Wort, sondern auch um den Ton."
Interview: Marie-Anne Hollenz

 

Schamrock Festival
Eine Festival-Preview zum 3. Schamrock Festival der Dichterinnen findet am Montag, 10. Oktober, ab 20 Uhr in der Gemeindebibliothek in Krailling, Margaretenstraße 53a, statt. Zu Gast sind die Festival-Dichterinnen Rati Saxena aus Indien, Georgia Triantafyllidou und Ewa Boura aus Griechenland, Liana Langa aus Lettland, und die Musikerin Inguna Rubene, ebenfalls aus Lettland.

Das eigentliche Festival steigt allerdings in der Pasinger Fabrik von Freitag bis Sonntag, 28. bis 30. Oktober. Das Programm ist unter www.schamrock. org nachzulesen.