Internationale Poetry-Biennale  -  Filmfestival  -  Salon  -  Netzwerk


Coming up:
IN BETWEEN. 5.Schamrock-Festival der Dichterinnen 2020/1 – Literaturhaus Wien, 4. November 2021
25. Schamrock-Salon der Dichterinnen – Literaturhaus Wien, 5. November 2021
26. Schamrock-Salon der Dichterinnen – Stiftung Lyrik Kabinett München, 11. November 2021

FEMALE PRESENCE - 4. Schamrock Dokumentar- und Spielfilm Festival___
25/26 September & 2/3 Oktober 2021

Opening: Samstag, 25. September, 18.30 Uhr
Gespräch und Lesung zum Ruth Weiss Special bei Echt Optimal Records mit Regisseur und Autor Thomas Antonic (Wien)

Female Presence – Schamrock-Filmfestival 2021

An zwei Wochenenden präsentiert female presence in seiner vierten Ausgabe zehn selten bis (bei uns) nie gezeigte Dokumentar- und Spielfilme über Dichterinnen und Musikerinnen, in bewährter Zusammenarbeit mit dem Werkstattkino München.

Warum ein Filmfestival über diese Frauen? Diese Frage beantworteten die bisherigen Ausgaben von female presence: es gibt zwar Filme über sie, die aber nirgends zu sehen sind. Auch neueste und von der Kritik hochgelobte Filme haben im normalen Kinobetrieb kaum eine Chance über wenige Vorstellungen hinaus zu kommen. Neuestes Beispiel: „Sisters with Transistors“ der Regisseurin Lisa Rovner über die Pionierinnen der elektronischen Musik, begleitet von Laurie Anderson von 2020.

Ein Special mit Filmen und Lesungen widmen wir der kürzlich verstorbenen legendären Beat- Poetin Ruth Weiss. Sie war die letzte große Vertreterin der "Beat Poetry". Die in Berlin geborene Autorin mit jüdischen Wurzeln konnte 1938 gerade noch von Wien aus nach Amerika auswandern. Seit Mitte der 1950er Jahre war sie Teil der US-amerikanischen „Beat Poets“, sie verband als erste bei ihren Auftritten Poetry und Jazz und blieb als einflussreiche Stimme weltweit bis zuletzt aktiv.

Zum Special erwarten wir auch Regisseur und Autor Thomas Antonic aus Wien mit einem Prescreening seines eben fertig gestellten Filmportraits "One More Step West Is the Sea". Dazu zeigen wir "The Brink", diese Regiearbeit von Ruth Weiss aus dem Jahr 1961 ist so gut wie nie zu sehen, Schamrock besitzt ein Exemplar der raren VHS-Ausgabe von 1981.

In der Begleitveranstaltung im Echt Optimal Schallplattenladen stellt Thomas Antonic seine neue Ruth Weiss-Biografie (erscheint 2022) und die für August angekündigte Anthologie Beat Poetry, Jazz, Art vor. Dazu liest die Münchner Dichterin Lisa Jeschke Texte von Ruth Weiss, u.a. aus ihrer letzten Publikation Death Becomes Light Is the Bird of Our Love, unlängst erschienen in der Tiroler Edition Baes.

Ruth Weiss Special im Optimal auf unserem Youtube Kanal

An ihrem 90-jährigen Geburtstag 2014 trat die große Friederike Mayröcker beim Schamrock-Festival der Dichterinnen in Wien auf, ihre filmische "Gruszbotschaft" hatte bereits das Festival 2012 eröffnet. Im Juni 2021 ist die bedeutende Dichterin gestorben, mit dem wunderbaren Portrait "Das Schreiben und das Schweigen" möchten wir an sie erinnern.

Das Schamrock-Projekt richtet einen weiblichen Blick auf den aktuellen poetischen Kosmos. Angetrieben von der Vision, mit Poesie die Welt zu verändern, startete Augusta Laar 2009 in Kooperation mit dem Kulturreferat der Landeshauptstadt München den Schamrock-Salon der Dichterinnen und gründete 2012 das weltweit erste Festival von und für Lyrikerinnen. Die letzte und besonders erfolgreiche Ausgabe dieser Internationalen Poetry Biennale fand im Oktober 2020 als hybride Veranstaltung mit 50 Dichterinnen und Musikerinnen aus 17 Ländern statt. Das Festival wird im kommenden Jahr sein 10-jähriges Bestehen feiern.

Das Werkstattkino ist eine Münchner Institution, und hat seit Jahrzehnten weit über die Stadtgrenzen hinaus einen ausgezeichneten Ruf. Mit „verwegenen und vergessenen“ Filmen ist es seit seiner Gründung 1974 eine permanente Schule des Sehens und visuelles Experimentierfeld.

Wo sonst könnte unsere Begleitveranstaltung stattfinden als im legendären benachbarten Schallplatten- und Buchladen Echt Optimal. Weitere Kooperationspartner: Bezirksausschuss 2 Isarvorstadt-Ludwigsvorstadt und das Kommunikationszentrum für Frauen zur Arbeits- und Lebenssituation (KOFRA).

Die Filme werden begleitet von kurzen Einführungen zu Hintergrund und Kontext.

Das Filmfestival wird geleitet von der Münchner Künstlerin und Schriftstellerin Augusta Laar und ihrem Mann, dem Soundkünstler und Hörspielautor Kalle Aldis Laar.

 

FilmeProgramm KinoFestival 2019 Festival 2017 Festival 2014