Internationale Poetry-Biennale  -  Filmfestival  -  Salon  -  Netzwerk



___Festival 2018___________Europe_Inside_/_Outside___________Wien 24_10 | München 26-28_10

Festivalort München
whiteBOX.art


Foto Angelika Schindel

Neue Festival Location und neuer Kooperationspartner ist die whiteBOX.art München.

Mehr als 2.000 Quadratmeter stehen im Werksviertel für das Projekt whiteBOX zur Verfügung – für Atelierflächen und für einen rund 300qm großen Ausstellungs- und Veranstaltungsraum.

Über 30 Bildende Künstlerinnen und Künstler aller Sparten haben hier ihre Wirkungsstätte. Die whiteBOX will Treffpunkt sein für junge Unternehmen, KünstlerInnen und AnwohnerInnen des Werksviertels – für BesucherInnen aus ganz München und darüber hinaus. Sie ist Plattform und Bühne für Kreativschaffende aus aller Welt und präsentiert kreative zeitgenössische Formate abseits des Gewohnten und Gewöhnlichen.

Im unmittelbaren Umfeld gibt es eine abwechslungsreiche Gastronomie, eine günstige Verkehrsanbindung ist durch die unmittelbare Nähe des Ostbahnhofs gegeben, das Haidhauser Szeneviertel liegt in Fußweite.

www.whitebox.art

Atelierstr. 18 - 81671 München

Anfahrt

öffentlich: Haltestelle Ostbahnhof
alle S-Bahnen - U-Bahn 5
Straßenbahnlinie 19 - Bus 53, 54, 62, 100
Ausgang Unterführung Richtung Friedenstraße

Pkw: Die Atelierstraße zweigt ab von der Friedenstraße, unmittelbar hinter dem Ostbahnhof. Vor dem Werk 3 (oranges Gebäude) finden Sie die Einfahrt zur Parkgarage.


Workshop Wien -
Klasse an der schule für dichtung

the international crazy
wisdom poetry school
shall save the human race.
bam pa ra da!

Allen Ginsberg, Vienna 1993

die schule für dichtung in wien (sfd) wurde 1991 von autoren und autorinnen aus den bereichen lyrik, performance und experimentelle sprachkunst als unabhängiges künstlerprojekt gegründet. im april 1992 trat sie mit der organisation von 12 klassen und einem internationalen symposium zum thema “lehr- und lernbarkeit von literatur” erstmals an die öffentlichkeit.

der poesiebegriff oszilliert zwischen “schrift” und “multimedia”, zwischen “analog” und “digital”, zwischen “eigene sprache”, “fremde sprache” und “mehrsprachigkeit”. die schule für dichtung bietet keine ausbildung im klassischen sinn an, sie organisiert lehrhafte begegnungen mit renommierten autorinnen und autoren. im zentrum steht die praktische übung.

neben analogen und digitalen klassen organisiert die schule für dichtung symposien, konzerte, lesungen, diskussionen, round-table-gespräche, vorträge, ausstellungen, präsentationen, multimediale performances etc.

die themengebiete umfassen geschriebene poesie, mündliche poesie, experimentelle dichtung, audiovisuelle poesie, visuelle poesie, akustische poesie, konkrete poesie, performative poesie, poésie sonore, beat poetry, kurzprosa, popmusik, songwriting, film, video, neue medien, installationen und performances.  

www.sfd.at

Mariahilfer Str. 88, 1070 Wien

 

An der schule für dichtung haben u.a. gearbeitet: Allen Ginsberg, Anne Waldman, Ed Sanders, (USA), Blixa Bargeld, Nora Gomringer, Dorothee Elmiger, Anna Kim, Heinrich Steinfest, Ilija Trojanow, Augusta Laar (D), Nick Cave (AUS), Humberto Ak’abal (Guatemala), Ayu Utami (Indonesien), Henri Chopin (FRA), Inger Christensen (DNK), Fernando Rendón, Angela Garcia (Kolumbien), Huynh Khai Vinh (Vietnam), Andrej Novikov (RUS), H.C. Artmann, Gerhard Rühm, Gert Jonke, Marlene Streeruwitz, Falco, Friederike Mayröcker, Robert Schindel, Peter Rosei, Christine Huber, Christian Loidl, Christian Ide Hintze, Ernst Molden (A).

Festivalort Literaturhaus Wien

Das Literaturhaus Wien ist das Kompetenzzentrum für österreichische Gegenwartsliteratur. Es beherbergt die Dokumentationsstelle für neuere österreichische Literatur und ist Bibliothek, Archiv, Veranstaltungszentrum und Treffpunkt. Die IG Autorinnen Autoren und die Übersetzergemeinschaft haben das gemeinsame Ziel, die Verbesserung von rechtlichen, sozialen und ökonomischen Rahmenbedingungen von Schriftsteller*innen und Übersetzer*innen zu erwirken.

Ca. 100 Veranstaltungen im Jahr widmen sich Lesungen, Buchpräsentationen, Vorstellungen österreichischer Verlage und Literaturzeitschriften, Diskussionen und Ausstellungen bis hin zu wissenschaftlichen Veranstaltungen wie Tagungen und Konferenzen, mit Schwerpunkt auf zeitgenössischer Literatur.

www.literaturhaus.at

Seidengasse 13, 1070 Wien