Aruna Ramchandra Dhere

Foto Andrea Fernandes / Goethe Institut


Ulrike Draesner

Foto Andrea Fernandes / Goethe Institut


Naseem Shafaie

Foto Andrea Fernandes / Goethe Institut


Ulrike Sandig

Foto Andrea Fernandes / Goethe Institut


Yashodhara Ray Choudhuri

Foto Andrea Fernandes / Goethe Institut


Sunani_Basudev
Foto Soumya Sankar-Bose


Anja Utler

Foto Soumya Sankar-Bose / Goethe Institut

Samstag 29.10. - 19 Uhr: Poets Translating Poets - Versschmuggel mit Südasien
mit den Dichter-Paaren Aruna Dhere (Indien) und Ulrike Draesner (D), Naseem Shafaie (India) und Ulrike Almut Sandig (D), Basudev Sunani* (India) und Anja Utler (D).
Einführung: Heike Friesel, Goethe Institut, Moderation: Kalle Aldis Laar
Sonntag 30.10. - 13 Uhr, Podiumsgespräch mit Basudev Sunani, Aruna Dhere, Naseem Shafaie, Rati Saxena, Savithri Rajeevan, Zulema Moret (Argentinien/USA), Moderation: Seth Michelsen (USA)

*Yashodhara Ray Chaudhuri war ursprünglich als Partnerin von Anja Utler eingeladen, sie durfte jedoch leider nicht ausreisen. Basudev Sunani nimmt als einziger Dichter des Festivals ihren Platz ein.

Als Ergänzung des Focus Indien macht das Projekt "Poets Translating Poets – Versschmuggel mit Südasien" Station auf dem Festival. Ein Projekt des Goethe-Instituts in Zusammenarbeit mit der Literaturwerkstatt Berlin/Haus für Poesie und in Kooperation mit der Deutschen UNESCO-Kommission e.V.

Gedichte als Schmuggelware

Etwa 50 Lyrikerinnen und Lyriker, fast 20 Sprachen: Zusammen mit der Literaturwerkstatt Berlin / Haus für Poesie organisiert das Goethe-Institut einen Austausch zwischen Gegenwartslyrik aus Südasien und Deutschland. Eine mehrsprachige Website zeigt die Ergebnisse ...

Dichter übersetzen Dichter, indem sie paarweise zusammenarbeiten und die Gedichte des anderen in die eigene Sprache übertragen. Im direkten Austausch „schmuggeln“ die Schreibenden stilistische Zusammenhänge und poetische Traditionen in die andere Sprache. Seit Juli 2015 bringt eine Reihe von fünftägigen Workshops in Indien, Pakistan, Bangladesch und Sri Lanka ungefähr 50 Lyrikerinnen und Lyriker sowie fast 20 verschiedene Sprachen zusammen. Von Juni bis Dezember 2016 werden die Beteiligten ihre Übersetzungen bei Veranstaltungen in Deutschland und Südasien präsentieren.

Erste Ergebnisse der Workshops sind bereits jetzt auf der Website von Poets Translating Poets dokumentiert. Übersetzung und Original stehen dort nebeneinander, zum Teil auch mit einer Hörfassung des Originals, etwa auf Bengali, Gujarati, Kashmiri, Marathi oder Deutsch. Dabei wird nicht nur die Vielfalt der regionalen Sprachen (und Schriften) Südasiens erfahrbar, sondern auch die sehr unterschiedlichen Themen und Traditionen, die die Gegenwartslyrik dort prägen.

Politik, Krieg und Flucht sind genauso Thema wie das Gedichteschreiben und Schöpfungsmythen. „Scheiße, seit 40, 50 Jahren nur Gequatsche / Politik, total sinnlos, auch nur Quatsch“ übersetzt Ulrike Draesner Zeilen aus dem Gedicht „Der Fischer und seine Frau“ von Neerav Patel. In „srishthi – Gedicht um Gedicht“ erzählt Harish Meenashru die Geschichte einer „nicht existierenden Ameise“, die „in die nicht existierende Erde beißt“ und damit eine Reihe von Verwandlungen auslöst.

Die deutschsprachigen Gedichte wiederum liegen teilweise in mehreren Übersetzungen vor – in unterschiedlichen Sprachen Südasiens, zum Teil aber auch in zwei verschiedenen Fassungen in der gleichen Sprache.

2016 stellen die teilnehmenden Dichterinnen und Dichter ihre Ergebnisse in mehreren deutschen Städten und im November auf einem eigens für das Projekt konzipierten Poesiefestival in Mumbai vor. Die Poesie-Übersetzungen werden als Buch und CD in Deutschland sowie in Indien veröffentlicht. Alle Gedichte werden in der Originalsprache auf Lyrikline zu hören und zu lesen sein, dem Online-Portal für internationale Poesie.

Carola Gruber

Goethe Institut Website zum Projekt

Einführung: Heike Friesel, Goethe Institut

Friesel

Heike Friesel leitet seit 2015 den Fachbereich Literatur und Übersetzungsförderung im Goethe Institut.

Davor war sie für das Goethe-Institut in Schweden, Portugal, Israel und bei Litrix.de, German Literature Online.
Insgesamt ist sie seit 1991 für das Goethe-Institut tätig.

mehr zu den Moderatoren
⇒ Seth Michelsen
Kalle Aldis Laar ⇒ Team

ABOUT POETS TRANSLATING POETS

*Yashodhara Ray Chaudhuri was the original partner of Anja Utler. Unfortunately she was not allowed to leave for Germany, Basudev Sunani is taking her place instead thus becoming the only male poet of the festival.

Poets Translating Poets is a two-year-long project initiated in July 2015 by the Goethe-Institut-Mumbai, in collaboration with Literaturwerkstatt Berlin and in Cooperation with Deutsche UNESCO, with an aim to create a platform for poets from South Asia and Germany to translate each other’s works.

Contemporary poetry from Bangladesh, Pakistan, India and Sri Lanka will be translated into German by well-known German poets, while German poetry will be similarly translated into South Asian languages during the course of the project. By bringing together 51 poets including 17 German poets from across 20 languages through literary encounters in several South Asian locations, this project promises to stimulate new literary networks and open new avenues for transcultural understanding.

The project will also include readings, book fairs, photo essays and a sound installation in South Asia and Germany, and will culminate in a Poetry festival in Mumbai in November 2016.

⇒ more at the Goethe Institute website

Saturday 29.10. - at 19: Poets Translating Poets - Versschmuggel with South Asia
with Aruna Dhere (India) and Ulrike Draesner (D), Naseem Shafaie (India) and Ulrike Almut Sandig (D), Basudev Sunani* (India) and Anja Utler (D).
Introduction: Heike Friesel, Goethe Institute, Presentation: Kalle Aldis Laar

Heike Friesel is heading the literature and translation departement at the Goethe Institut.
Prior to that she was at the Goethe-Institutes in Sweden, Portugal, Israel, and worked at Litrix.de, German Literature Online.
She has been with the Goethe-Institute since 1991.

Sonntag 30.10. - at 13: Panel, with Yashodhara Ray Chaudhuri, Aruna Dhere, Liāna Langa (Latvia), Zulema Moret (Argentina/USA), Naseem Shafaie, Rati Saxena, Savithri Rajeevan.
Presentation: Seth Michelsen (USA)

more on Kalle Aldis Laar ⇒ Team
more on Seth Michelsen